Besuch mich! bei der swt

Das Carlo unterstützt die Berufs- und Studienorientierung seiner Schüler/innen auf vielfältige Weise. Ausgehend von der Leitperspektive “Berufliche Orientierung” des Bildungsplanes 2016 bieten wir am CSG folgende Bausteine an:

  • WBS. Das neue Fach Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung enthält in allen drei Klassenstufen, von Klasse acht bis zehn, berufsorientierende Inhalte. WBS ist auch das Leitfach für verschiedene Carlo-spezifische Angebote wie Wir gehen zur Arbeit und das Bogy-Praktikum.
  • Wir gehen zur Arbeit. Diese Carlo-Erfindung ist eine frühe, erste Begegnung mit der Berufs- und Arbeitswelt. Integriert in WBS Klasse 8 ermöglicht Wir gehen zur Arbeit es den Schüler/innen, einen halben Tag in einer selbstgewählten Firma oder Einrichtung zu verbringen. Das darf auch gerne der Arbeitsplatz von Freunden und Verwandten sein – es geht ums Schnuppern, nicht um die Bewerbungsphase. In einem Bericht, der als Dankeschön an die Erkundungsstätte geschickt wird, reflektieren die Schüler/innen ihre Erfahrungen.
  • MINT-Studienbotschafter. Junge Menschen für MINT-Berufe zu begeistern ist aufgrund des Fachkräftemangels zu einem wichtigen Faktor geworden. Dazu kommen Studierende dieser Fachrichtungen in die Klassen 9, berichten von ihren Studiengängen und führen mit ihnen Experimente durch.
  • Qualipass. Zusammen mit dem Landratsamt führen wir in den Klassen 9 den Qualipass ein. Dieser ermöglicht es den Jugendlichen, ihre Nebenjobs (z.B. Nachhilfe) und ihr schulisches Engagement (z.B. in der SMV) zu dokumentieren, was bei Bewerbungen sehr hilfreich sein kann.
  • Bogy-Woche. Auch am Carlo wird diese klassische Berufserkundungswoche hoch gehalten. Vor den Herbstferien schwärmen die 10.Klässler in Firmen und Einrichtungen aus, bei denen sie sich zuvor beworben haben. Ein Bericht rundet die Woche ab, die Vor- und Nachbereitung findet in WBS statt.
  • SÖKO. Das Sozial- und ökologische Praktikum in Klasse 10 hat auch eine berufsorientierende Bedeutung. Die Schüler/innen arbeiten alle in sozialen oder ökologischen Einrichtungen, von der Sozialstation bis zum Tierheim. Auch hier werden wichtige Erfahrungen in der Berufs- und Arbeitswelt ermöglicht.
  • Vorbereitung des Studientages. Im Oktober stellen die Berufsberater/innen der Arbeitsagentur der K1 verschiedene Berufsfelder  inklusive Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vor. Dieser Vormittag bereitet vor auf:
  • Studientag. Landesweit öffnen am Buß- und Bettag die Hochschulen und Universitäten ihre Türen für die Kursstufenschüler/innen. Am Carlo betrifft das die K1 und K2.
  • Besuch mich! Diese Carlo-Erfindung ermöglicht eine ganz individuelle Berufs- und Studienorientierung. Auf freiwilliger Basis besuchen Kursstufenschüler/innen Eltern, die sich dazu bereit erklärt haben, für ein paar Stunden an ihrem Arbeitsplatz. Dieses Angebot wird hoch geschätzt, da es einen persönlichen Zugang bietet, und das direkt am Arbeitsplatz.
  • Seminar Abitur – und was dann? Angeleitet von einer Lehrkraft und der Arbeitsagentur gehen die K1-Schüler/innen einen Vormittag lang wichtigen Fragen zur Berufswahl nach: Was kann ich? Was will ich? Was interessiert mich? Was für Angebote gibt es? Dieses Seminar findet vier Mal statt, damit alle Schüler/innen zum Zuge kommen.
  • Individuelle Beratungen. Unsere Partnerin bei der Arbeitsagentur, Miriam Volz, bietet regelmäßige Beratungen für die Kursstufenschüler an – eine tolle Möglichkeit, sich bei der eigenen Wahl professionell begleiten zu lassen.
  • Elternberufsbörse. Alle zwei Jahre kommen Eltern ans Carlo, um den Kursstufenschüler/innen ihre Berufe und ihren Ausbildungsweg vorzustellen. Dank des Elternengagements können die Schüler/innen so mehrere, auch ganz unterschiedliche Berufe und Werdegänge kennen lernen und Kontakte knüpfen.